Zugerland Verkehrsbetriebe
Medienmitteilungen

Wichtige
Informationen

Geschäftsjahr 2021: ZVB blickt auf ein herausforderndes Jahr zurück

10.06.2022 | Die Corona-Krise hat den ÖV auch im Jahr 2021 hart getroffen. Die Erträge waren historisch tief. Dennoch konnte die Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB) das vergangene Jahr finanziell wie auch betrieblich zusammen mit den Mitarbeitenden gut meistern.

Im Fahrplanjahr 2021 reisten insgesamt 14,75 Millionen Kundinnen und Kunden mit der ZVB. Das sind 30% weniger Fahrgäste als im Vorpandemiejahr 2019 und 1,7% weniger als im Jahr 2020. Die Krise hinterliess auch finanziell ihre Spuren. Der Verlust für das Geschäftsjahr 2021 beträgt 3,38 Mio. CHF. Dank den soliden Reserven der vergangenen, guten Jahre konnte die ZVB die Ausnahmesituation eigenständig meistern und alle Arbeitsplätze sichern. Wie Peter Letter, Verwaltungsratspräsident der ZVB an der Generalversammlung vom 9. Juni 2022 betonte, stimmen die jüngsten Entwicklungen positiv. Seit März 2022 steigen die Frequenzen deutlich an.

Ausbau des ÖV-Angebots

Der Fahrplan 2021 brachte zahlreiche Verbesserungen für die Kundinnen und Kunden mit sich. Der Kanton Zug als Hauptbesteller hatte den Ausbau des ÖV-Angebotes beschlossen, entsprechend wurde der Fahrplanausbau umgesetzt. Die weitsichtige Planung ermöglicht es, das Mobilitätswachstum der kommenden Jahre aufzunehmen. Konkret profitieren die Fahrgäste von zahlreichen und besseren Verbindungen insbesondere abends und sonntags. Zwischen Neuheim und Menzingen wurde das langjährige Anliegen einer direkten Verbindung ermöglicht. Die neue Verbindung wird gerade von Schülerinnen und Schülern rege genutzt.

Qualität und Kundenzufriedenheit

Die ZVB möchte ihre Kunden pünktlich, sicher und zufrieden ans Ziel bringen. Um einen hohen Servicelevel sicherzustellen, wird die Dienstleistung ÖV regelmässig überprüft. Im Jahr 2021 fand nebst der jährlichen Qualitätsmessung des regionalen Personenverkehrs (QMS RPV) durch das Bundesamt für Verkehr auch die Kundenzufriedenheitsumfrage statt. Bei beiden Messungen liegt die ZVB deutlich über dem Branchenschnitt, bei der Kundenzufriedenheit belegt die ZVB im Zentralschweizer Branchenvergleich sogar den Topwert.

Elektromobilität vorangetrieben

Die ZVB setzt auf Elektromobilität und baut sie Schritt für Schritt aus. Das Fernziel ist der klimaneutrale Linienbetrieb bis ins Jahr 2035. Seit Herbst 2019 ist auf den Zuger Strassen ein Elektrobus unterwegs. Im November 2021 nahm die ZVB drei weitere Elektrobusse in Betrieb. Damit dies möglich wurde, war ein Ausbau der Ladeinfrastruktur notwendig: Nebst zusätzlichen Ladepunkten wurde ein Lademanagementsystem installiert. Damit wird sichergestellt, dass jederzeit die richtige Menge Strom bezogen wird. Die Werkstatt der ZVB trägt die Entwicklung massgebend mit, bildet sich konstant weiter und hat im Jahr 2021 das E-Zertifikat erhalten. Damit positioniert sie sich als starke Partnerin im Bereich der Elektromobilität bei Nutzfahrzeugen.

Geschäftsbericht 2021

Einige spannende Zahlen zum Jahr 2021
14 751 736 Einsteiger durfte die ZVB in ihren Linienbussen begrüssen und insgesamt 424 Haltestellen bedienen. Zudem wurden 63 938 km Bahnersatz geleistet. Die E-Busse legten gesamthaft 65 000 Kilometer lokal emissionsfrei zurück, damit wurde der Ausstoss von 73,5 Tonnen CO2 vermieden. Das Flottenpanorama der ZVB umfasst 88 Linienbusse, zusätzlich sind die Transportbeauftragten mit 37 Fahrzeugen für die ZVB unterwegs. 698 Kunden-Feedbacks wurden entgegengenommen und beantwortet. 395 Mitarbeitenden waren bei der ZVB angestellt, davon 12 Lernende. 375 Personen besuchten den jährlichen Weiterbildungskurs, 143 absolvierten eine fachspezifische Weiterbildung.

Bilderdownload
E-Bus in Zug unterwegs

JPG

Bilderdownload
ZVB-Bus am Kolinplatz

JPG
Diesen Newsbeitrag teilen/abspeichern:

Für Medienanfragen rund um die Zugerland Verkehrsbetriebe und Partnerunternehmen steht Ihnen gerne unsere Medienstelle zur Verfügung.