Zugerland Verkehrsbetriebe
Geschichten

Blick hinter
die Kulissen

In der Wendeschlaufe greift er zum Putzlappen

11.05.2020 | Kurz nach fünf Uhr startet der Tag mit Vincenzo Tommasino. Wie alle Chauffeure meldet er sich online bei der Betriebszentrale an. So erfährt er auch, welchen Bus er heute lenkt und macht sich für den Einsatz bereit.

Zur morgendlichen Routine gehört neu ein zusätzlicher Handgriff: Desinfizierende Reinigungstücher und verschliessbare Plastiksäcke werden abgeholt, die Vincenzo Tommasino während der Schicht in seiner Chauffeurmappe mit dabeihat.

Denn mit der Corona-Situation übernimmt das Fahrdienstpersonal eine wichtige Aufgabe: Sie desinfizieren die Haltestangen und Knöpfe auch tagsüber, immer dann, wenn dafür genug Zeit bleibt. Meist ist dies an Wendeschlaufen und Endhaltestellen der Fall. «Wenn jeder von uns dies zwei bis dreimal pro Tag tut, dann können wir sicher einen schönen Beitrag leisten», resümiert Vincenz Tommasino und fährt über die Haltestangen, die Handläufe und die Knöpfe im und ausserhalb des Busses. Gut vier Minuten braucht er dafür. Danach verstaut er die Reinigungstücher in verschliessbare Behälter und desinfiziert sich die Hände – der Ablauf ist durchdacht und eingeübt.

Vincenzo Tommasino achtet darauf, dass während der Reinigung keine Fahrgäste im Bus sind. Dadurch werden die zwei Meter Abstand jederzeit eingehalten und Vincenzo vollbringt völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus.

Reinhören

Hör den ganzen Beitrag an,
der auf Radio Sunshine und
Radio Central lief.

Download
Diesen Newsbeitrag teilen/abspeichern:

Für Medienanfragen rund um die Zugerland Verkehrsbetriebe und Partnerunternehmen steht Ihnen gerne unsere Medienstelle zur Verfügung.