Zugerland Verkehrsbetriebe

Coronavirus:
Informationen für unsere Fahrgäste

Wegen der Verbreitung des Coronavirus hat die Branche des öffentlichen Verkehrs gemeinsame Massnahmen beschlossen. Das Krisenmanagement des öffentlichen Verkehrs ist in direktem Kontakt mit den Bundesämter des Verkehrs und für Gesundheit (BAV und BAG). Daher ändern die Massnahmen je nach Verfügung des Bundesrates.

Bitte beachten Sie den neuen ZVB-Fahrplan ab Montag, 30.03.2020. 
Den Taschenfahrplan als PDF-Dokument finden Sie auf der Startseite www.zvb.ch
Wir empfehlen, jede Reise im Online-Fahrplan zu überprüfen. 

Neue Öffnungszeiten ZVB Schalter im Reisezentrum - Ab 1. April bis auf Weiteres:
Mo – Fr    09.00 – 13.00 Uhr  / 14.00 – 18.30 Uhr
Sa             09.00 – 12.30 Uhr / 13.00 – 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen

Schutz des Fahrpersonals - Die vorderste Tür bei Bussen bleibt geschlossen:
Die vorderste Tür der Busse bleibt blockiert, so dass dort kein Ein- und Ausstieg mehr möglich ist. Die Fahrgäste werden mittels Fahrgastinformation darauf aufmerksam gemacht, die hinteren Türen zu benutzen.

Ausnahme für blinde und sehbehinderte Menschen:
Blinde oder sehbehinderte Menschen mit weissem Stock warten weiterhin bei der vordersten Türe. Unser Fahrpersonal hilft ihnen weiter. Auch Personen, die beim Ein- und Ausstieg auf eine Rampe angewiesen sind, leistet das Fahrpersonal weiterhin Hilfe. Die ZVB dankt allen Fahrgästen für Ihr Verständnis.

Das Fundbüro bleibt weiterhin geöffnet.

Automatische Türöffnung an Haltestellen:
Ab sofort werden alle Fahrzeugtüren bei jedem Halt automatisch geöffnet. Damit entfällt für die Fahrgäste die Bedienung der Türöffnungstaste aussen am Bus. Die Taste für den «Halt auf Verlangen» im Bus muss hingegen weiterhin bedient werden.
Bitte beachten Sie: Die automatische Türöffnung funktioniert mit einer Verzögerung von einigen Sekunden. Diese Wartezeit lässt sich nicht verringern. Wir bitten die Fahrgäste deshalb um etwas Geduld, bevor sie den Knopf bedienen und danken für das Verständnis.

Kein Ticketverkauf mehr durch Fahrpersonal:
Direkte Folge dieser Massnahmen ist, dass keine Tickets mehr beim Fahrpersonal gekauft werden können. Die Verkehrsunternehmen sind sich bewusst, dass dies eine Komforteinbusse für die Passagiere darstellt. Angesichts der aussergewöhnlichen Situation und der Pflicht zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs ist diese Massnahme jedoch notwendig. Die Fahrgäste sind gebeten, ihre Tickets auf anderen Kanälen zu erwerben, beispielsweise am Ticketautomaten oder via FAIRTIQ. Alternativ können Tickets oder Mehrfahrtenkarten auch an einem bedienten Schalter gekauft werden. Ist kein Ticketautomat vorhanden, können Tickets ausnahmsweise auch an der nächstmöglichen Haltestelle gelöst werden.

Desinfektion und Intensivierung der Reinigung:
Zum Schutz der Fahrgäste werden die Haltestangen und die Knöpfe der Busse jede Nacht desinfiziert.

Gemeinsam schaffen wir das!
Unsere Mitarbeitenden sind täglich unterwegs, damit die Menschen, die auf den ÖV angewiesen sind, sich weiterhin bewegen können. Wir bedanken uns herzlich für diesen ausserordentlichen Einsatz!
Auch von unseren Kunden erfahren wir eine grosse Solidarität und Rücksichtnahme. Wir sagen «Herzlichen DANK».