Zugerland Verkehrsbetriebe
Elektromobilität

Ein E-Bus
für Zug

Fernziel 2035: CO₂ - neutraler Linienbetrieb

Die ersten Erfahrungen mit dem neuen E-Bus im Linienbetrieb sind gut. Nun geht die ZVB einen Schritt weiter und plant eine ganze Linie umzustellen. Dies ist die nächste Etappe auf dem Weg in die E-Zukunft.

Die ZVB setzt auf Elektromobilität und baut sie Schritt für Schritt aus. Die ersten Erfahrungen mit dem neuen E-Bus im Einsatz auf der Linie sind gut und liefern wertvolle Erkenntnisse, die in die betrieblichen Abläufe einfliessen. Nun geht die ZVB einen Schritt weiter und will bis 2021 eine ganze Linie auf elektrische Fahrzeuge umstellen. Dazu drei neue E-Busse beschafft. Die entsprechende Ausschreibung wurde im März 2020 im Rahmen einer Beschaffungskooperation unter dem Lead der ZVB gestartet und im Oktober 2020 abgeschlossen.

Die ZVB hat eine Roadmap in die E-Zukunft skizziert. Das Fernziel ist der CO2-neutrale Linienbetrieb bis ins Jahr 2035. Dieses Ziel wird über Etappen angestrebt, die periodisch überprüft und bei Bedarf angepasst werden. Die neue, leise E-Linie 13 ist dabei der nächste Zwischenhalt. Die ZVB lernt laufend dazu und will von technologischen Entwicklungen profitieren. Auch andere Antriebstechnologien werden aktiv beobachtet.  

Damit das Fernziel 2035 erreicht werden kann, ist die betriebliche und finanzielle Machbarkeit Voraussetzung. Entscheidend ist dabei, dass die finanzielle Tragfähigkeit gesichert ist und die entsprechenden Mittel für einen CO2-freien ÖV-Betrieb in Zug bereitgestellt werden. Die Erkenntnisse, die dank dem ersten E-Bus gewonnen werden, sind sehr wertvoll und fliessen in die Planung des neuen ZVB Hauptstützpunktes ein. Der Neubau, der voraussichtlich 2030 bezogen werden kann, soll optimal auf die neuen Technologien ausgerichtet sein.

E-Mobilität
gehört zur ZVB

E-Mobilität ist integraler Teil der Unternehmensstrategie. Die Beschaffung von E-Bussen gehört dazu. Aber nicht nur das: Die Mitarbeitenden sollen E-Mobilität erleben können. Dafür stehen E-Bikes, ein E-Rod und E-Dienstautos zur Verfügung.

Die E-Zukunft
im Test

Wir investieren in die E-Zukunft. Die Mitarbeitenden in der Werkstatt werden speziell geschult, um die neue Technologie zu warten. Auf unserem Areal wird eine E-Ladestation installiert. Und unser Betrieb testet diverse Fahrzeugtypen.

Endlich! Der
erste E-Bus ist da

Unser erster vollelektrische E-Bus ist seit Herbst 2019 im Einsatz - ein eCitaro von Mercedes Benz. Wir freuen uns ausserordentlich über den ersten E-Bus für Zug. 

Wir brauchen
mehr

Zusammen mit unseren Kollegen der Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl), der AUTO AG SCHWYZ (AAGS) und der STI Bus AG (STI) führen wir eine Ausschreibung für Elektrobusse durch. Damit können wir in den kommenden Jahren nach bestimmten Kriterien E-Busse bestellen.

ZVB wird zum E-Kompetenzzentrum

Unsere Werkstatt holt sich als einer von zwei Betrieben in der Schweiz das E-Zertifikat von EvoBus. Damit kann sie Reparaturen und Wartungen an E-Bussen, E-Lastwagen und E-Cars vornehmen.

ZVB Flotte wird immer elektrischer

Wir bestellten acht E-Gelenkbusse, die im Herbst 2022 eintreffen werden. Ende 2022 sind bereits 10% der Busse, die für die ZVB unterwegs sind, elektrisch.

Die L13 wird zu leisen E-Linie

Wir stellen eine ganze Linie um. Zum Einsatz kommen drei E-Normalbusse. Umgestellt wird die Quartierlinie 13. Anwohner wie Passanten profitieren von der leisen E-Linie.

Reinhören

Hör den ganzen Beitrag an,
der auf Radio SRF1
Echo der Zeit lief.

Download